Flöte auf Tournee

flötenkind_5.jpg
flötenkind_14

Kurse für Erwachsene

Für Informationen zu Einzel- und Tandem-Unterricht für Erwachsene klicken Sie bitte hier.

Alt-Flötentöne

Wir spielen längst nicht mehr "nur" Altblockflöten, sondern in fröhlicher Quartettbesetzung Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassblockflöte.

Wir treffen uns einmal wöchentlich im privaten Rahmen in Hamburg-Lohbrügge und spielen uns durch Musik verschiedener Zeiten und Genres. Wir spielen Bearbeitungen klassischer Musikstücke - beispielsweise den "Herbst" aus den "4 Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi. Wichtig ist uns der Spaß am gemeinsamen Musizieren, die gegenseitige Motivation und einfach die Freude, selbst und aktiv etwas gestalten zu können.

Wenn Sie Interesse haben, bei den Alt-Flötentönen einzusteigen, nutzen Sie gern den Button Kontakt oder Sie rufen mich einfach an unter 04152 / 88 71 97.

 

Kurse an der Volkshochschule Geesthacht

Frühjahr/Sommer-Programm: Sie können sich über die Homepage der VHS oder telefonisch direkt bei der VHS (04152-46 22) anmelden.

Blockflöten-Spielkreis

ab Donnerstag, 13. Februar 2020, 18:30 bis 20:00 Uhr

Kursort: ANS, Neuer Krug 37-39, Raum 133 Türfarbe grün

Kursnummer: 2012130102

Kosten: 105,00€

Anknüpfend an vorangegangene Kurse musiziert der Spielkreis in unterschiedlicher Besetzung mehrstimmige Stücke verschiedener Musikrichtungen.
Die Teilnehmer/innen erweitern durch das mehrstimmige Musizieren Kompetenzen wie Feinmotorik, Interaktionen in der Gruppe, Wissen rund um die Musik und ihre Geschichte sowie Einführung in Musiktheorie und Gehörbildung. Die Teilnehmer/innen finden sich immer besser als Gruppe/Team zusammen: wir lernen voneinander und haben ein gemeinsames Ziel vor Augen.
Neue Teilnehmer/innen mit entsprechenden Vorkenntnissen sind herzlich willkommen; nehmen Sie gern vorab über die VHS Kontakt zur Kursleiterin auf. In begrenzter Anzahl stehen Leihinstrumente zur Verfügung. Die Teilnehmer/innen werden gebeten, einen Notenständer mitzubringen.
Das Kursmaterial wird je nach Besetzung passend von der Kursleiterin zusammengestellt; eine Materialumlage wird dafür dann erhoben.

Geheimschrift Noten 3: Grundlagen der Harmonielehre

Sonnabend, 22. Februar 2020, 10:00 bis 13:00 Uhr

Kursort: VHS Geesthacht, Buntenskamp 22, Raum 17

Kursnummer: 2012120102

Kosten: 14,00€

Im dritten Kurs „Geheimschrift Noten“ wollen wir das Verhältnis der Töne untereinander etwas genauer unter die Lupe nehmen: wir lernen die verschiedenen Tonleitern und die dazugehörigen Tonarten, Intervalle und Dreiklänge kennen – und natürlich, wie man sie schreibt und liest.
In Beispielen und zahlreichen Hörübungen vertiefen wir das Gelernte.
Die Teilnehmer/innen lernen auf diesem Wege nicht nur viel über Musik, sondern trainieren auch ihre Konzentrationsfähigkeit im Zusammenspiel von Kopf, Augen und Ohren.

Für das Kursmaterial wird eine Umlage von 5€ erhoben.

Geheimschrift Noten 4: Tonarten und ihre Verwandten

Sonnabend, 7. März 2020, 10:00 bis 13:00 Uhr

Kursort: VHS Geesthacht, Buntenskamp 22, Raum 17

Kursnummer: 2012120103

Kosten: 14,00€

Anknüpfend an das im dritten Kurs Erlernte wollen wir in dieser Veranstaltung dem System der Tonarten und ihrem Verhältnis untereinander auf den Grund gehen. Wir beschäftigen uns mit dem Quintenzirkel, lernen den Aufbau von Kadenzen kennen und erfahren auf diese Weise mehr über die logische Verknüpfung der Zeichen auf dem Notenpapier. Unterfüttert wird dies wie immer mit zahlreichen Hör- und Verständnisübungen.
Die Teilnehmer/innen erarbeiten sich Techniken zum schnellen Erfassen eines Notentextes und der Akkordsymbole. Darüber hinaus bietet der Kurs eine Anleitung zum bewußten Wahrnehmen von Musik: man hört nur, was man weiß.

Für das Kursmaterial wird eine Umlage von 5€ erhoben.

"Gruß an G." - Ein Portrait des dänischen Komponisten Niels W. Gade

Mittwoch, 6. Mai 2020, 19:30 bis 21:30 Uhr

Kursort: VHS Geesthacht, Buntenskamp 22, Raum 14

Kursnummer: 2012130101

Kosten: 12,90€

Der Komponist und Musikschriftsteller Robert Schumann veröffentlichte 1848 eine Sammlung Klavierstücke unter dem Titel „Album für die Jugend“. Ein Stück darin heißt „Nordisches Lied. Gruß an G.“. Schumanns Zeitgenossen wußten sofort, wer mit G. gemeint war: der dänische Komponist Niels W. Gade.

Im Musikleben unserer Zeit jedoch fristet Gade (dessen Namen ja in Notenschrift geschrieben werden kann) ein Schattendasein.

Wie kommt es, dass ein „Star“ zu Lebzeiten – Gade war der Nachfolger Felix Mendelssohn-Bartholdys als Dirigent am Gewandhaus in Leipzig – fast völlig in Vergessenheit geriet?
In dieser Abendveranstaltung möchte die Kursleiterin in Leben und Werk Gades einführen und der Frage nachgehen, wie willkürlich Geschichte und Rezeption verlaufen können. Nicht alles, was vergessen wird, hat dies auch verdient. Die Veranstaltung soll den Teilnehmenden ermöglichen, den kritischen Blick auf (Musik-)Geschichte zu schärfen und Neugierde auf Unbekanntes wecken.

Von 18:30 bis 19:15 Uhr können die Teilnehmer/innen Musik von Niels W. Gade hören.